Dr. Margit Ernenputsch fliegt zweimal im Jahr in das Entwicklungsland und engagiert sich dort in der Geburtshilfe.

0
294

Wuppertalerin hilft in Eritrea

Dr. Margit Ernenputsch fliegt zweimal im Jahr in das Entwicklungsland und engagiert sich dort in der Geburtshilfe.

Von Tanja Heil

Bis zu zehn Kinder bekommt eine Frau typischerweise in Eritrea. Doch im ganzen Land mit rund fünf Millionen Einwohnern gibt es nur 300 Ärzte. Die Hilfsorganisation „Hammer Forum“ hat deshalb in Eritreas Hauptstadt Asmara eine Geburtsklinik eröffnet. Zweimal im Jahr fliegt ein deutsches Team in das Entwicklungsland, um dort zu helfen und Fachpersonal auszubilden. Die Wuppertalerin Margit Ernenputsch kommt gerade von ihrem Hilfseinsatz zurück.

>> READ MORE