ERITREA : Ich würde mein Heimatland nie verlassen

0
1467

«Ich würde mein Heimatland nie verlassen»

By Sarah Webe

Feiern statt fliehen: Viele junge Eritreer sehen trotz Armut und fehlender Meinungsfreiheit in ihrer Heimat eine Zukunftsperspektive.

«Ich würde mein Heimatland nie verlassen», sagt Winta Weldehaimonot. Wir treffen die junge Englischlehrerin an einer Studentenparty in der eritreischen Hauptstadt Asmara. 1500 Absolventinnen und Absolventen verschiedener Fakultäten feiern ausgelassen und herausgeputzt. Viele von ihnen sehen in ihrer Heimat Eritrea eine Zukunftsperspektive.

Ein Land, aus dem laut der UNO pro Monat bis zu 5000 Menschen fliehen, vor allem Junge. «Wir müssen die guten und schlechten Dinge auseinanderhalten», sagt Weldehaimonot. «Früher waren die Löhne tiefer, jetzt ist es besser», findet auch die Physik-Studentin Akberet Andom. Sie sind die jungen Eritreer, die bleiben.

>> Klicken hier, um den vollen Artikel zu lesen