Ghirmay Ghebreslassie wiederholt Vorjahressieg beim Grand Prix

0
519

LEICHTATHLETIK ⋅ Ghirmay Ghebreslassie, der Marathon-Weltmeister von Peking 2015, wiederholt beim Grand Prix von Bern seinen Vorjahressieg.

Der 21-jährige Eritreer setzte sich nach einem spannenden Dreikampf in 49:25 Minuten vor dem Kenianer Sylvester Kipchirchir und seinem in der Schweiz wohnhaften Landsmann Simon Tesfay, der schon letztes Jahr Dritter geworden war, durch.

Nachdem er im ersten Renndrittel an 10. Stelle gelegen war, drehte der Langenthaler Adrian Lehmann, im letzten Jahr zusammen mit Tadesse Abraham Team-Europa-Meister im Halbmarathon in Amsterdam, auf. Er kam als bester Schweizer bis auf 6 Sekunden an Simon Tesfay heran.

Bei den Frauen siegte die vierfache Siegerin des Schweizer Frauenlaufes, die Ukrainerin Viktoria Pogorielska, nach 2015 zum zweiten Mal am Grand Prix von Bern. Wie im Vorjahr belegte die Berglauf-Spezialistin Martina Strähl den 2. Rang. Die Solothurnerin wird im August beim WM-Marathon in London an den Start gehen. Weniger Glück hatte die Schweizer Marathon-Rekordhalterin Maja Neuenschwander, die auf den 14. Rang durchgereicht wurde.

Mit 33’618 Läuferinnen und Läufer aus 104 Nationen vermeldeten die Organisatoren des 36. Grand Prix von Bern beim grössten Laufanlass in der Deutschschweiz einen Teilnehmerrekord. (sda)